Zurück zur Startseite

Behandlungsgründe

Kontaktaufnahme, Diagnostik und Beratung

Grundlagen

Wirkungsweise

Behandlungs-
verfahren


Antragsverfahren
und Finanzierung


Coaching

Zur Person

Kontakt/ Wegbeschreibung

Links/ Rechtliche Angaben

Behandlungsgründe

Folgende Beschwerden können z.B. Anlaß sein, psychotherapeutische Hilfe zu suchen:

  • Angstanfälle oder Ängste, die das Leben einschränken und deren Gründe man rational nicht versteht
  • Gefühle von Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit, starke Stimmungsschwankungen, Gereiztheit oder Wutausbrüche
  • Ständige innere Unruhe und Getriebenheit
  • Dauerhaftes Stressgefühl
  • Gefühle von Leere und Sinnlosigkeit
  • Schlafstörungen und grübeln, das Gefühl, sich ständig im Kreis zu drehen
  • Permanente Überforderungsgefühle, Versagensgefühle und –ängste
  • Angst vor Konflikten und Auseinandersetzungen
  • Wiederholte Minderwertigkeitsgefühle und Selbstvorwürfe
  • Das Gefühl, nichts wert zu sein und kein Selbstbewußtsein zu haben
  • Gefühle von Isolation, Einsamkeit und Kontaktstörungen im sozialen Umgang
  • Zwanghafte Verhaltensweisen und Gedanken
  • Probleme mit der eigenen Sexualität
  • Selbsttötungsgedanken
  • Psychosomatische Beschwerden wie Bluthochdruck, Rückenschmerzen, chronische Magenbeschwerden, Hautkrankheiten, gehäufte Infektionen u.a.
  • Essstörungen
  • Körperliche und seelische Erschöpfungszustände
  • Arbeitsstörungen, Konzentrationsstörungen, Lernstörungen
Diese (beispielhaften) Beschwerden können auftreten im Rahmen einer aktuellen seelischen oder körperlichen Krise. Sie können aus ungelösten oder unlösbar erscheinenden Konflikten in Partnerschaft, Familie oder am Arbeitsplatz resultieren, oder sie stellen sich ein nach einer Trennung oder durch eine befürchtete Trennung. Oft entsteht das Gefühl, sich im Kreis zu drehen oder in Beziehungen immer wieder in die gleichen Verhaltensmuster zu geraten.

Auch chronische Krankheiten oder dauerhafte starke Belastungen in den eigenen Lebenszusammenhängen können zu psychischen Symptomen führen und eine psychotherapeutische Hilfe sinnvoll werden lassen. Die Psychotherapie kann zwar die konkreten Lebenszusammenhänge nicht ändern, aber erfahrungsgemäß ermöglicht die Arbeit an der inneren Haltung zu den äußeren Problemen eine große Entlastung und die Entwicklung von neuen Lösungswegen, die vorher nicht denkbar erschienen.